ÖÄK Facharztprüfung Herzchirurgie

Aktueller Prüfungstermin

  • 07.06.2017 (Anmeldeschluss: 07.03.2017)
  • Salzburg

Anmeldung

Geschlechtsneutrale Formulierung

Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Prüfungsmethode/-inhalt:

Die Prüfung wird „mündlich-strukturiert“ durchgeführt, d.h. die Prüfungsfragen sowie den Antworten sind den Prüfern vorgegeben, um höchstmögliche Objektivität und gleichwertige Beurteilung für alle Kandidaten zu gewährleisten. Sie werden zu insgesamt 8 Fallbeispielen befragt. Eines dieser Fallbeispiele wird praktisch sein. Nehmen Sie daher bitte unbedingt Ihre Lupenbrille mit!

Die Prüfungsfragen betreffen häufige und praxisrelevante kardiovaskuläre Erkrankungen bzw. chirurgische Eingriffe, die für das Standardrepertoire jedes Herzchirurgen gefordert sind.
Im Besonderen werden geprüft:

  • Indikationen und Differentialindikation für herzchirurgische Eingriffe
  • Extrakorporale Zirkulation
  • Herzchirurgische Notfälle
  • Chirurgische Therapie der koronaren Herzerkrankung
  • Chirurgische Therapie der Herzklappenerkrankungen
  • Chirurgische Therapie von häufigen kongenitalen Vitien
  • Chirurgische Therapie von Erkrankungen und Läsionen der thorakalen Aorta incl. endovaskuläre Verfahren
  • Anwendung von tiefer Hypothermie und Kreislaufstillstand
  • Chirurgische Therapie der Herzinsuffizienz
  • Medikamentöse und mechanische Kreislaufunterstützung
  • Herzschrittmachertherapie
  • Postoperative Intensivtherapie und postoperatives chirurgisches Komplikationsmanagement
  • Präoperative Risikoeinschätzung (EuroSCORE)
  • Prinzipien der minimal invasiven Herzchirurgie

 

Die Fallbeispiele beinhalten Herzkatheterfilme, herzchirurgisch relevante CT-Bilder, und intraoperative Fotografien, welche von den Kandidaten zu beurteilen sind.

Ein Teilschritt einer herzchirurgischen Standardoperation ist an einem Dry-Lab oder Wet-Lab Modell von den Kandidaten unter Assistenz eines Prüfers vorzuführen.

Das Wissen über Vorhof-und Ventrikelseptumdefekte, über Fallot´sche Vitien, congenitale Pulmonalstenosen, über den offenen Ductus Botalli, über die congenitalen Aorten-Isthmusstenosen und über Shuntberechnungen sind essentielle und zwingend notwendige Voraussetzungen für die Facharzt-Prüfung. Eine Übersicht über alle anderen komplexen, kinderherzchirurgischen Operationen empfiehlt sich.

Blueprint

Der „Blueprint“ ist ein Hilfsmittel für die Planung und Zusammenstellung der Arztprüfungen. Der Blueprint (auf Deutsch in etwa „Prüfungsplan“) ist der Themenkatalog (das Inhaltsverzeichnis) für die Facharztprüfung in einem Sonderfach. Er wurde von der zuständigen wissenschaftlichen Gesellschaft erarbeitet und orientiert sich an den Anforderungen, die an einen Facharzt in diesem Sonderfach gestellt werden. Für die Zusammenstellung jeder Prüfung wird ein prozentuell gewichteter Blueprint/Prüfungsplan verwendet. Damit ist sichergestellt, dass die Themen in jeder Prüfung im wesentlichen in gleichem Umfang enthalten sind.

Der in der Folge publizierte Blueprint/Prüfungsplan für das Sonderfach Herzchirurgie ist als Orientierungshilfe für die Prüfungskandidaten über Inhalte und Breite der Prüfung gedacht.

Vorbereitungsmöglichkeiten

 

Die Facharztprüfung dient nicht der Lehrbuchabfrage, sondern soll vor allem jene Kompetenzen überprüfen, die den Facharzt befähigen, aufgrund seiner Ausbildung selbständig und eigenverantwortlich den alltäglichen Anforderungen gerecht zu werden.

Empfohlene schriftliche Unterlagen:

Als Prinzip sollte gelten, dass sich die KandidatInnen Information über Standardsituationen in der Herzchirurgie, welche jeder Herzchirurg beherrschen sollte, aus Lehrbüchern und anderen Quellen aneignet.

Als herzchirurgisches Lehrbuch ist empfehlenswert: 

Die Reihenfolge der angegebenen Bücher drückt keine gesonderte Empfehlung aus und ist beispielgebend  

  •  L.H.Cohn: Cardiac Surgery in the Adult
  • Kirklin/Barrat-Boyes: Cardiac Surgery   
  • TSRA Review of Cardiothoracic Surgery   
  • Oxford Handbook of Cardiac Surgery   
  • G.Ziemer/A.Haverich: Herzchirurgie   
  • C.Schmid: Leitfaden Erwachsenenherzchirurgie   
  • C.Schmid: Leitfaden KInderherzchirurgie

Kirklin/Barratt-Boyes „Cardiac Surgery“ Third Edition Verlag Churchill-Livingstone(hier gilt besonders das Prinzip Studium praxisrelevanter Kapitel, kein Auswendiglernen dieses sehr detaillierten Werks) 

Für die Behandlung der koronaren Herzerkrankung und von Erkrankungen der Herzklappen sind zu empfehlen: 

Guidelines der American Heart Association und des American College of Cardiology (regelmäßige Publikationen in Circulation) 

Für operative Techniken: 

Wahlers, Wittwer: Herzchirurgischer OP-Atlas, Verlag Lehmanns Media www. LOB.de 

Für Extrakorporale Zirkulation: 

Rudolf J Tschaut „Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis“ Pabst Verlag sowie die regelmäßige Lektüre folgender Journals: 

European Journal of Cardio-Thoracic Surgery, Annals of Thoracic Surgery, Journal of Thoracic and Cardiovascular Surgery(Gemeint ist hier regelmäßiges Lesen und nicht das Lernen auf die Facharztprüfung anhand hochspezifischer wissenschaftlicher Artikel).

Sollte individueller Bedarf an einem abrundenden Kurs über Herzchirurgie bestehen, empfiehlt der Prüfungsausschuss den Besuch folgender Kurse (ausdrücklich optional und NICHT verpflichtend für die Prüfung!)

EUROPEAN ASSOCIATION FOR CARDIO-THORACIC SURGERY
Registration and enquiries:
EACTS Executive Secretariat
3 Park Street, Windsor, Berks SL4 1 LU, UK
Tel: + 44 (0)1753 832166, Fax: +44 (0)1753 620 407
E-mail: info@eacts.co.uk Website: www.eacts.org

Herzchirurgische Operationskurse Prof. Thorsten Wahlers
Kontaktadresse:
Universitäts-Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie Köln
Kerpener Strasse 46
D-50924 Köln
Tel. +49 221 478 4128

Besuch von Postgraduate Kursen bei EACTS, STS, AATS Meetings

Prüfungsergebnisse

Die Prüfungsergebnisse werden direkt nach der mündlichen Prüfung bekannt gegeben.

Download der Prüfungsrichtlinie

Kontakt

Die Anmeldung betreffend kontaktieren Sie die AnsprechpartnerInnen der Landesärztekammern.

Die Prüfung betreffend kontaktieren Sie die Österreichische Akademie der Ärzte GmbH.

Ihre Ansprechpartnerin:

Eva Behse 
Tel.: 01/ 512 63 83-23
Fax: 01/ 512 63 83-30230
Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Maile.behse(at)arztakademie.at

Die Akademie der Ärzte ist das Bildungsforum der Öster- reichischen Ärztekammer und Expertenplattform für DFP, Arztprüfungen und ärztliche Fort- und Weiterbildung!

© Copyright 2013, Österreichische Akademie der Ärzte GmbH | Walcherstraße 11/23, 1020 Wien
Tel.: +43-1-512 63 83 | E-Mail: akademie@arztakademie.at