Musterfragen aus dem Fach Pathologie

Die Facharzt-Prüfung findet in Form eines Kurzantwortfragentests (KAF) statt. Hier finden Sie einige Musterfragen dazu, die vom Prüfungsausschuss zur Verfügung gestellt wurden.  
Anhand dieser Musterfragen (Stand: Mai 2014) können Sie sich mit der Prüfungsmethodik vertraut machen.

Fallbeispiel 1

Schlüsselproblem: Lunge
Blueprintkategorie:
Histologie

Fallbeschreibung: Eine 71-jährige Patientin präsentiert sich mit Carcinosis pleurae und Lebermetastasen. Tumorsuche. Jetzt Bronchoskopie. Eine Biopsie und Bronchiallavage wird entnommen.

Makroskopie der Biopsie: Mehrere zusammen 8 mm messende Gewebsbröckel.

Bronchiallavage wird in Röhrchen zur zytologischen Untersuchung eingesendet.

Präparat: HE-Schnitt der Bronchialbiopsie und Giemsa der Bronchiallavage - siehe Bilder von Histologie und Zytologie


Frage 1

Wie lautet Ihre zusammenfassende Diagnose auf Grund der beiden Präparate? (1 Antwort, mögliche Punkte: 4)
Ihre Antwort:

Frage 2

Welche Strukturen/Zellen sehen Sie in den Präparaten? (2 Antworten, mögliche Punkte: 2)
Ihre Antwort:

Frage 3

Welcher Kommentar ist angesichts der klinischen Fragestellung dem Befund als Kommentar hinzuzufügen? (1 Antwort, mögliche Punkte: 1)
Ihre Antwort:

Frage 4

Mit welchen immunhistochemischen Markern kann diese Aussage zusätzlich abgesichert werden? (1 bis 2 Antworten, mögliche Punkte: 1 - 2)
Ihre Antwort:

 

 


 

 

Fallbeispiel 2

Schlüsselproblem: Ileus
Blueprintkategorie:
Krankheitssystematik

Frage 1

Wie lautet die Definition von Ileus? (1 Antwort, mögliche Punkte: 1)
Ihre Antwort:

Frage 2

Welche Arten des Ileus kennen Sie? (2 Antworten, mögliche Punkte: 2)
Ihre Antwort:

Frage 3

Nennen Sie Beispiele dafür? (min. 5, max. 9 Antworten, mögliche Punkte: 5 - 9)
Ihre Antwort:

Frage 4

Welche klinischen Folgen hat der Ileus? (mind. 3, max. 6 Antworten, mögliche Punkte: 3 - 6)
Ihre Antwort:

Frage 5

Welche makroskopisch erkennbare, morphologische Veränderungen finden Sie beim Ileus? (3 Antworten, mögliche Punkte: 3)
Ihre Antwort:

 

 


 

 

Fallbeispiel 3

Schlüsselproblem: Harnwegsinfekt
Blueprintkategorie: Mikrobiologie

Fallbeschreibung: 68-jährige Patientin, vor 8 Tagen Darmteilresektion bei inkarzerierter Hernia cicatricea. Nun klinische Symptome eines Harnwegsinfektes. Eine Harnkultur wird angelegt.

Bilder von Columbia-Agar, MacConkey-Agar, Äsculin-Agar, Antibiogramm des Gram-positiven Keims. Hemmhoftabellen gemäß EUCAST.

 

Frage 1

Beschreiben Sie die pathogenen Kolonien und ihr Haemolyseverhalten auf den relevanten Kulturplatten (4 Antworten, mögliche Punkte: 4).
Ihre Antwort:

Frage 2

Beschreiben Sie das Resistenzverhalten des Gram-positiven Keims und beurteilen Sie es anhand der beigelegten Tabelle (2 Antworten, mögliche Punkte: 2).
Ihre Antwort:

Frage 3

Wie lautet Ihre Diagnose des Gram-positiven Keims? (1 Antwort, mögliche Punkte: 4)
Ihre Antwort:

 

 


 

 

Fallbeispiel 4

Schlüsselproblem: Gynäkologische Zytologie
Blueprintkategorie:
Zytologie

Fallbeschreibung: Von einer 40-jährigen Frau wird im Rahmen einer Routineuntersuchung ein PAP-Abstrich abgenommen.

Präparat: PAP von der Cervix uteri



Frage 1

Wie lautet Ihre Diagnose nach dem PAP-Schema? (1 Antwort, mögliche Punkte: 4)
Ihre Antwort:

Frage 2

Welche Information geben Sie zusätzlich zur PAP-Kategorie an den Kliniker? (1 Antwort, mögliche Punkte: 1)
Ihre Antwort:

Frage 3

Welche Zellen sind im Abstrich enthalten? (4 Antworten, mögliche Punkte: 4)
Ihre Antwort:

 

 


 

 

Fallbeispiel 5

Schlüsselproblem: Plasmozytom
Blueprintkategorie:
Obduktion

Fallbeschreibung: Klinische Angabe: 64a, männlich. Plasmozytom seit 6 Monaten bekannt. Rezidivierende Pleuraergüsse, Aszites, chronisches, nicht dialysepflichtiges Nierenversagen seit 5 Monaten; erhöhte Leberenzyme, kein Alkoholabusus.

Makroskopie der Obduktion:
Allgemein: 175cm lange, 65kg schwere, männliche Leiche, Mischtyp.
Herz: 550g, vergrößert, Herzwände allseits verbreitert (linksventrikulär 14mm, rechtsventrikulär 5mm), beide Ventrikellumina ausgeweitet mit prominenten Trabekeln und Papillarmuskeln. Das Myokard steif mit erhöhter Konsistenz, an der Schnittfläche hellbraunrot, homogen.
Lunge: im Pleuraraum beidseitig rund 500ml klare, bernsteinfarbene Flüssigkeit. Lungen liegen frei, Serosa bland. An lamellierenden Schnitten fließt reichlich Blut ab, das Parenchym rötlich, unauffällig. Bronchialbaum und Pumonalarterienäste frei.
Leber: 1400g, verkleinert, erhöhte Konsistenz, diffus beginnend kleinknotig abgeändert.
Nieren: rechts 70g, links 90g schwer, verkleinert, Oberfläche diffus fein-rötlich granuliert. An der Schnittfläche von dunkelgrauroter Farbe, Rinde verschmälert, Rindenmark-Grenze undeutlich. Nierenbecken und ableitende Harnwege frei.
Wirbelsäulen-Kappschnitt: Multiple Osteolysen im Bereich der Wirbelkörper, von grauroten Massen erfüllt.

In sämtlichen Organen kein Herdgeschehen im Sinne einer Infektion nachweisbar!

Frage 1

An welche - mit der Grundkrankheit in Zusammenhang stehenden - Todesursachen denken Sie? (2 Antworten, mögliche Punkte: 2)
Ihre Antwort:

Frage 2

Welche Untersuchung während der Obduktion führen Sie durch, um Ihre Verdachtsdiagnose zu erhärten? (1 Antwort)
Ihre Antwort:

Frage 3

An welchen Organen führen Sie diese Untersuchung durch? (mindestens 2 max. 4 Antworten, mögliche Punkte: 2 - 4)
Ihre Antwort:

Frage 4

Welche histologische Spezialuntersuchung erhärtet Ihre makroskopische Verdachtsdiagnose? (1 Antwort)
Ihre Antwort:

 

 


 

 

Fallbeispiel 6

Schlüsselproblem: Haut
Blueprintkategorie:
Histologie

Fallbeschreibung: Ein lanzettförmiges Hautstück, 32:13:4 mm groß. Im Zentrum gelegen ein 11mm großer, teils weißlicher, teils bräunlicher Fleck.

Präparat: HE-Schnitt

Frage 1

Wie lautet Ihre Diagnose? (1 Antwort, mögliche Punkte: 4)
Ihre Antwort:

Frage 2

Welche Kriterien haben Sie für Ihre Diagnose herangezogen? (5 Antworten, mögliche Punkte: 5)
Ihre Antwort:

Frage 3

Welche Informationen müssen jedenfalls im Befundbericht an den Kliniker enthalten sein? (3 Antworten, mögliche Punkte: 3)
Ihre Antwort:

Die Akademie der Ärzte ist das Bildungsforum der Öster- reichischen Ärztekammer und Expertenplattform für DFP, Arztprüfungen und ärztliche Fort- und Weiterbildung!

FORTBILDUNGS-
NACHWEIS 2016

Alle Informationen zur gesetzlichen Fortbildungs-
pflicht | Stichtag 1.9.2016  


SERVICE:
Erfassung der Teilnahme-
bestätigungen auf dem
DFP-Fortbildungskonto

BERICHT 2015

Ärztliche Fort- und Weiterbildung in Österreich

© Copyright 2013, Österreichische Akademie der Ärzte GmbH | Walcherstraße 11/23, 1020 Wien
Tel.: +43-1-512 63 83 | E-Mail: akademie@arztakademie.at