Beispiel 1

Eine Schwangere ist unter der Geburt. In der Wehe ist der Schädel am Beckenboden bereits sichtbar und seit drei Stunden ist kein Geburtsfortschritt erkennbar. Außerdem beginnen die Wehen immer schwächer zu werden. Das CTG ist völlig unauffällig.

Welche Vorgehensweise ist nach entsprechender Aufklärung in Bezug auf möglichst geringe kindliche und geringe mütterliche Morbidität am ehesten zu wählen?

A) Weiteres Zuwarten für 5 Stunden.
B) Methylergomethrin (Methergin®) eine Ampulle i.m.
C) Operative Geburtsbeendigung mittels Forceps.
D) Operative Geburtsbeendigung mittels Vakuum.
E) Operative Geburtsbeendigung mittels Sectio.

>> lösen

Die Akademie der Ärzte ist das Bildungsforum der Öster- reichischen Ärztekammer und Expertenplattform für DFP, Arztprüfungen und ärztliche Fort- und Weiterbildung!

Nächster Fortbildungsnachweis am 1.9.2019

Ihr Fahrplan zum Fortbildungsnachweis

Bericht 2019

Ärztliche Fort- und
Weiterbildung in Österreich

© Copyright 2013, Österreichische Akademie der Ärzte GmbH | Walcherstraße 11/23, 1020 Wien
Tel.: +43-1-512 63 83 | E-Mail: akademie@arztakademie.at